Elke Vesper
Psychotherapie















Sexualtherapie

 

Das Leid, das Menschen in der Sexualität erfahren, ist wahrscheinlich ebenso groß wie die Lust.

 

Immer noch fällt es vielen Menschen sehr schwer, sich psychotherapeutische Unterstützung zu holen, wenn sie Probleme mit der Sexualität haben. Dabei sprechen statistische Untersuchungen zu Sexualproblemen eine deutliche Sprache. Und sehr viele Probleme können gelöst werden:

 

- Erektionsprobleme

- Vorzeitiger Samenerguss

- Anorgasmie oder Schwierigkeiten zum Orgasmus zu kommen

- Ängste, Scham, Probleme mit dem eigenen Körper

- Folgen von Missbrauch

- Sexuelle Unlust

 

Einen Therapeuten aufzusuchen empfiehlt sich ebenfalls sehr für Menschen, die in irgendeiner Weise im Zusammenhang mit Sexualität süchtig sind, also die getrieben sind, etwas zu tun, was sie „eigentlich“ nicht tun wollen.  

 

Die neue Droge des 21. Jahrhunderts, die Online-Sex-Sucht, wirkt auf eine extrem zerstörerische Weise auf das gesamte Leben des Betroffenen ein: Er isoliert sich zunehmend, Beziehungen zerbrechen, durch den erhöhten Stresswert leidet die Gesundheit. Das Selbstwertgefühl leidet wegen der immensen Scham, die damit verbunden ist. Es empfiehlt sich sehr, therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Bei Frauen kann das Bedürfnis, gefallen zu wollen oder einen Mann an sich zu binden, dazu führen, dass sie sich auf eine Weise sexuell betätigen, die ihrem Bedürfnis und ihrer Lust nicht entspricht. Diese Form von Selbstmissbrauch ist bei Frauen nicht selten. Die Erscheinungen sind unterschiedlich. Frauen haben nach scheinbar „tollem“ Sex unmotivierte Wutausbrüche oder empfinden tiefe Traurigkeit oder Leere oder das Gefühl, sich selbst verloren zu haben. Wenn so etwas auftritt, ist es gut, Hilfe in Anspruch zu nehmen.  

 

Sexualtherapie Elke Vesper Hamburg
Dr. Phil. Elke Vesper, Psychotherapie, Lenhartzstr. 24, 20249 Hamburg, Tel. 0172 435 63 64, kontakt@elkevesper.de